In diesem Tutorial schauen wir uns an, wie man mit Proxies flüssiger in Premiere Pro schneiden kann.

Proxy Dateien in Premiere Pro (oder auch anderen NLE) helfen, flüssiger zu arbeiten auf der Timeline bzw. im Programm Monitor. Mit Hilfe dieser Ersatz-Dateien für den Schnitt, kann man selbst auf älteren Systemen 4K Videos bequem schneiden. Beim späteren rendern des Videos werden dann wieder die Originaldateien verwendet – Somit kein Qualitätsverlust aber ein flüssiges Erlebnis im Schnitt.

Weitere Hinweise zu Proxy Dateien in Premiere Pro

Beeinflusst die Verwendung von Proxies mein fertiges Video?
Nein, die Proxy Dateien dienen nur dem Schnitt im Programm selbst. Der Button „Proxy ein/aus“ bezieht sich auch nur auf den Programm-Monitor und hat nichts mit der Ausgabe / Rendering des finalen Videos zu tun.