Neben dem normalen Skalieren einer Ebene gibt es in Photoshop noch das sogenannte Inhaltsbasierte Skalieren.

Wo ist der Unterschied zum normalen skalieren also der normalen Größenänderung einer Ebene? Wenn man Ebenen einfach transformiert/skaliert, werden Proportionen wichtiger visueller Elemente zerstört und sie werden somit entstellt. Das Ergebnis sieht gestreckt bzw. merkwürdig aus.

Hier kommt das inhaltsbasierte Skalieren zum Einsatz! Es erkennt wichtige visuelle Elemente in der Ebene und schützt diese Bereiche automatisch beim skalieren! Somit werden diese nicht bzw. wenig skaliert, wohingegen andere Bereiche (die weniger wichtige visuelle Elemente enthalten, z.B. Wasser oder Rasen) mehr gestreckt oder gestaucht werden.

Sollte die automatische Erkennung von Photoshop nicht ausreichen, so kann man über die Auswahl eines Alphakanal zusätzlich noch Bereiche festlegen die auf keinen Fall von der Skalierung beeinträchtigt werden sollen! Wie man diesen Kanal festlegt und auswählt seht ihr ebenfalls im Video!