Auf der Adobe Max 2017 gab Adobe erste Einblicke in neue Technologien die vielleicht in dieser oder abgewandelter Form den Weg in eine der Creative Cloud Applikationen finden könnten.

Wann und ob diese Funktionen Einzug in Adobe Software halten, ist nicht bekannt und auch nicht sicher. Es sind also lediglich Sneak Peeks und Einblicke von Projekten, an denen gerade gearbeitet und getestet wird.

 

#Project Deep Fill

Eine spannender Algorithmus der quasi eine Art Content-Aware (Inhaltsbasiertes füllen) darstellt. Nur viel mächtiger als bislang aus Photoshop bekannt: Mit mehr Kontrolle über die zu bearbeitete Fläche. Richtig spannend ist aber die Tatsache das hier über frei einzuzeichnende Linien das Endresultat beeinflusst werden kann. Im Beispiel wird aus einem Loch in der Felswand ein Herz in der Felswand:

 

#Project Sidewinder

360° VR Videos sind cool, keine Frage. Was jedoch bislang nicht so cool ist, ist die Tatsache, dass man sich in 360° Videos nur um den Punkt der Kamera bewegen kann, an dem diese bei der Aufnahme auch stand. Wenn man sich also mit aufgesetzter VR-Brille hinkniet oder den Kopf leicht verschiebt, dann wird die geänderte Perspektive nicht im Video-Erlebnis umgesetzt. Wie auch? Denn die Kamera stand bei der Aufnahme ja eben nur an diesem einen Punkt!

Jedoch wäre es ein viel intensiveres Erlebnis, wenn die Perspektive sich leicht ändern ließe. Genau hier setzt Project Sidewinder an. Mit einer Tiefenmap (einigen z.B. in Verbindung mit After Effects und Displacement-Maps bekannt), wird hier die „Tiefe der Szene“ bestimmt. Dabei gilt, je weißer desto näher und je schwärzer, desto weiter entfernt:

 

#Scene Stitch

Das inhaltsbasierte Füllen kennt wohl jeder von Photoshop. Doch eignet es sich eher für kleine, lokale Reparaturen im Bild. Wa saber wenn man ganze Straßen oder Skylines entfernen möchte? Scene Stitch setzt hier folgendermaßen an: Es greift auf die Bilddatenbank von Adobe Stock zurück, vergleicht das Quellbild mit anderen Bilden aus der Datenbank und liefert dann mehrere Vorschläge für das Ersetzen des markierten Bereichs. Sehr eindrucksvoll:

 

#Project Puppetron

Gesichter umwandeln in Zeichnungen, Karikaturen oder Statuen, das bietet Project Puppetron. Und das sogar als Filter in Echtzeit für Video! Die Verwendung in Character Animator soll möglich sein.

 

#Project Cloak

Quasi das inhaltsbasierte füllen nur eben für Video! Da wollten wir hier gerade schreiben, dass dies eine ähnliche Lösung ist, an der das deutsche Unternehmen www.fayteq.com auch arbeitet aber leider ist die Seite down: Fayteq wurde durch facebook übernommen! Dann scheint Adobe aktuell einen Mitbewerber weniger für eine solche Lösung zu haben! Project Cloak kann störende Elemente aus Videos entfernen! Sogar Personen lassen sich damit spurlos auf Video-Footage entfernen:

 

#PlayfulPalette

Jeder, der schonmal beim Zeichnen erlebt hat, wie das auswählen von Farben und vor allem das Auswählen ähnlicher Farben sowie das hin- und her wechseln unter diesen zu einem ziemlichen Ärgernis werden kann. Genau hier setzt PlayfulPalette an: Indem man ein paar Grundfarben vorgibt, mixt einem die Software daraus einen Bereich aus welchem man sich bedienen kann. Auch das spätere Finden von ähnlichen Farben geht schnell von der Hand. Ein Farbkreis informiert über die aktuell im Projekt bereits genutzten Farben:

 

#Project Scribbler

Zeichnungen oder schwarz/weiß Bilder in einem Klick in Farbe hüllen. Das macht Project Scribbler. Ob als fertiges Ergebnis oder als Inspiration für den Illustrator, eine geniale Sache. Auch die Umwandlung von s/w Fotos in Farbe sind beeindruckend und machen Spaß:

 

#Physics Pak

Jeder, der einmal versucht hat eine Form mit Grafiken zu füllen, weiß wie anstrengend und mühsam dieser Prozess ist: Viele Katzen sollen z.B. das Adobe Logo füllen. Das kann Stunden dauern oder? Normal ja aber mit Physics Pak nur Sekunden:

 

 

Sicher, die meisten Funktionen sind hilfreich, cool und ersparen oft eine enorme Menge an Arbeit! Doch was ist eurer Favorit? Was würdet ihr euch an erster Stelle wünschen?