Wer heute seine Werbebotschaft verbreiten möchte, hat mehr Möglichkeiten als jemals zuvor: Klassichen Outdoor Werbung, Printmedien, TV Werbung, Podcast Werbung usw.

Neben diesen Werbekanälen gibt es seit rund 20 Jahren diverse Werbemöglichkeiten im Internet. In diesem Artikel wollen wir uns damit beschäftigen, wie Ihr eure Botschaft auf YouTube verbreiten könnt. Dabei kann sehr gezielt vorgegangen werden, ähnlich wie auf Facebook und teilweise sogar noch besser! Nur alle Welt redet von Facebook und viele lassen YouTube (somit Google AdWords) außer acht!

Durch gezieltes Targeting könnt ihr mit euren Botschaften in Videoform nämlich ein relevantes Publikum ansprechen für welches eure Botschaft eine große Relevanz hat. Das schöne daran: Man bezahlt nur für echte Videoaufrufe. Ein echter Aufruf gilt erst ab 30 Sekunden Abspielzeit. Klickt der User „überspringen“ bei der Werbung, dann bezahlt ihr auch nicht für den View.

Werbevideo als InStream Botschaft

Bestimmt kennt ihr das: Man schaut sich ein Video auf YouTube an und bekommt dann ein Werbevideo als Vorspann gezeigt. Dieses kann man sich entweder ansehen oder nach ein paar Sekunden manuell überspringen. Das sind die sogenannten InStream Anzeigen. Sie werden also direkt im Stream vorweg ausgegeben. Dazu gibt es noch weitere Anzeigenformate auf YouTube, dazu weiter unten dann mehr.

Targeting Möglichkeiten

Ebenso wie bei Facebook gibt es auch innerhalb YouTube die Möglichkeit, sehr genau zu Zielen!

Vorab sei gesagt, dass YouTube zu Google gehört und somit die Anzeigenschaltung auf Youtube über Google’s AdWords läuft.

Hier kann neben den üblichen Kriterien wie Alter, Geschlecht, Land, Wohnort usw. noch weiter verfeinert werden: Es ist nämlich möglich, eure Werbebotschaften nur vor Videos ausgesuchter Kanäle abzuspielen! Das ist eine sehr sehr mächtige Möglichkeit. Denn über Kanäle kann man super die Interessen der Zielgruppe herleiten ohne irgendetwas über die Personen zu wissen!

 

Ein Videoanzeige auf YouTube schalten

YouTube Video bewerben über AdWordsWenn ihr ein Video als Anzeige auf YouTube schalten möchtet, dann müsst ihr euch in euer Google AdWords Konto einloggen und dort auf „neue Kampagne“ klicken und wählt dann „Video / Videoanzeigen auf YouTube und im Internet“.

Hier könnt ihr dann zwischen diversen Videoanzeigenformaten auswählen:

In-Stream-Anzeigen: können auf YouTube oder auf Websites und in Apps von Partnern vor, während oder nach Videos wiedergegeben und nach fünf Sekunden vom Zuschauer übersprungen werden. Hier zahlt ihr übrigens nur, wenn der Nutzer mind. 30 Sekunden laufen lassen hat.

Video-Discovery-Anzeigen: Bumper-Anzeigen: Diese erscheinen auf der Startseite von YouTube bei Suchergebnissen neben ähnlichen Videos. Nutzer können auf ein Thumbnail klicken, wenn sie die Anzeige ansehen möchten.

Bumper-Anzeige: Eine Bumper-Anzeige ist eine sehr kurzes Video, das auf YouTube oder im Displaynetzwerk vor, während oder nach einem anderen Video wiedergegeben wird. Das Video darf hierbei höchstens 6 Sekunden lang sein. Die Nutzer können die Anzeige nicht überspringen! Ihre Kosten hängen von der Anzahl an Impressionen ab, also davon, wie oft eure Videoanzeige erscheint. Dieses Format steht also in zweierlei Hinsicht als Gegenteil zu den In-Stream Anzeigen: Kürzer und jede Impression also Einblendung wird von euch bezahlt.

 

Beispiel für gute YouTube Videoanzeige

Wenn es um Bildbearbeitung und Retusche geht, werden wohl alle von euch Adobe Photoshop kennen und auch wir mögen es sehr! Es gibt kaum Alternativen die Photoshop richtig Konkurrenz machen bzw. so bekannt sind.

In letzter Zeit tauchten vermehrt In-Stream Anzeigen von Affinity Photo auf YouTube auf. Affinity Photo ist eine Bildbearbeitungssoftware, die einen sehr guten Eindruck macht und lediglich einmalige 49,99€ kostet.

Aufmerksam wurden wir auf Affinity Photo lediglich, weil sie auf YouTube Kanälen die etwas mit Film/Fotografie zu tun haben, Werbung geschaltet haben. Das Video was sie als Anzeige geschaltet haben ist wirklich wunderbar und bringt Serif (Der Hersteller von Affinity Photo) sicherlich einige neue User. Zumindest aber Nutzer, die die Demo testen und dann wer weiß, zu Langzeitnutzern werden. Das ist ein interessanter und hoch wirksamer Funnel (Verkaufstrichter).

Das Video welches Serif als Videoanzeige für Affinity Photo auf YouTube verwendet seht ihr hier: